Photokina 2014  |  5 … Nachklap … thePHOTO BOOK MUSEUM … Joachim Rieger … Buchvorsellung

Photokina 2014 – Nachklap

Yep, die Photokina ist vorbei und abgehandelt. Schade nur, daß die Zeit für die zahlreichen Ausstellungen und Events außerhalb des Messegeländes zu knapp war. Einfach zuviel, um das alles zusätzlich zur Hauptmesse anzusehen und aufzunehmen zu können. An der Stelle wünsche ich mir mehr Aktivitäten zwischen den Photokina-Terminen.

Am meisten bedauerte ich, daß ich keine Zeit für die Ausstellung im „thePhotoBookMuseum“ fand. Insbesondere wollte ich unbedingt die Chargesheimer-Ausstellung sehen, immerhin hatte ich mich für das Projekt „Chargesheimer Reloaded 5 Uhr 30“ um 3 Uhr in der früh aus dem Bett gequält. Doch unverhofft kommt oft und das kam so …

Joachim Rieger hatte zur Buchvorstellung seines Buches „Rhein auf, Rhein ab“ eingeladen und zwar im „thePhotoBookMuseum“. Da erst merkte ich, daß die dortige Ausstellung über den ursprünglichen Termin hinaus verlängert worden war. Also nix wie hin und die Gelegenheit genutzt sich die Ausstellung quasi am letzten Tag anzusehen.

Vielleicht war es auch gut so, denn die Hallen waren weitgehend menschenleer und so konnte ich ungestört mir alles ansehen. Wirklich beeindruckend, wenngleich fast schon ein visueller Overload. Das Material hätte gut auch für einen zweiten Tag gereicht. Die Ausstellung beinhaltete nicht nur die zahlreichen Bilder, sondern auch Installationen, einen funktionieren „Dark-Room“ und eine riesige Bücherecke, in der man viel Zeit totschlagen konnte.

Ja, und im Untergeschoß auf eigener Fläche war dann noch die Chargesheimer Ausstellung mit großflächigen Bilderfahnen, Video und einen Bericht über die Aktion „Chargesheimer Reloaded“. Auch heute noch haben die Bilder von Chargesheimer nichts von ihrer Stärke verloren. Sehenswert!

Am Ende des Tages bin ich dann rüber zur Buchpräsentation von Joachim Rieger, der alle Bilder „nur“ mit einem iPhone geschossen hat. Nachbearbeitung? Ja, aber nur sehr minimal und mit wenigen Apps, das war’s. Die Bilder zeigen einmal mehr, daß es nicht auf die „dicke Kamera“ angekommt, sondern mehr um das gewußt-wie und den Blick für’s Wesentliche. Also jeder könnte, wenn er sich denn ein wenig müht …

Ein vergnüglicher Abschluß der Photokina also. Leider fängt jetzt das lange Warten auf die nächste Photokina in 2016 an.

So, das war es jetzt aber mit der Photokina 2014. Versprochen! Lächelnd

Zurück