Zingst … Young Professionals 2014

Zingst 2014 … Young Professionals

Umweltfotofestival »Horizonte Zingst« 2014, eine ereig­nisreiche und unter­haltsame Photowoche an der Ostsee, inzwischen fast ein »Muß« für jeden Photofreund (erster Teil):

Viel gibt es über das Foto-Event-Zingst zu berichten. Wer die Suchmaschinen anschmeißt, der wird für einige Zeit beschäftigt sein. Warum also hier alles wiederholen?!? Doch irgendwann muß man mal anfangen, die eigenen Erlebnisse und Begegnungen zu sortieren …

Ich bin mit soviel Bildmaterial zurück gekommen, wie noch nie zuvor. Das verlangt nach einer sinnvollen Aufteilung in mehrere Posts. Warum nicht beginnen mit einer Ausstellung, die etwas am Rande des Geschehens in einer ehemaligen Panzerhalle zu finden war. Ich war gleich dreimal dort, – eigentlich weiß ich bis heute nicht genau, warum so oft? Vielleicht, weil die Bilder der »Young Professionals« etwas außerhalb des perfekten, glamourösen und ästhethisierenden Mainstream eine gewisse Faszination ausübten? Vielleicht weil junge Photographen mit einer anderen Bildsprache eingetretene Pfade versuchen zu verlassen?

Das Konzept der Ausstellung »Young Professionals«: sind Arbeiten von je fünf jungen Photografen aus drei Ländern unter der Überschrift »romantic in abstraction«. Beteiligt waren Studenten aus Finnland (von der Aalto University), aus Deutschland (vom Caspar-David-Friedrich-Institut Greifswald) und aus Rußland (vom State Art and Industry Academy). Jede Gruppe, jedes Land, jede Ausbildungsstätte verfolgt dabei unterschiedliche Schwerpunkte und Ziele, wie AlexeyKonin ausführlich erklärte und in den Arbeiten recht gut erkennbar war.

Alexey betreute die Studenten vor und während der Ausstellung, die in einer alten, ehemaligen, verlassenen Ex-DDR-Panzerhalle eingerichtet war. Der besondere »Charme« der Halle paßte perfekt zur Präsentation und gab dem Ganzen eine interessante Workshop-Atmosphäre.

Die Bilder waren allesamt einzigartig und es fällt sehr schwer etwas über »die besten« Arbeiten zu sagen. Aber wenn, dann haben mich die Bilder von Helinä Kuusela begeistert. Keine weitere Ansage dazu; einfach nur schöööön!

Schlußbemerkung. Ich hoffe sehr, daß die Arbeiten auch bei anderen Ausstellungen gezeigt werden oder im Netz beachtet werden. Verdient hätten sie es allemal …

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die beteiligten Photographen der Ausstellung:

  • Finland > Helen Korpak, Helinä Kuusela, Heta Saukkonen, Kira Leskinen, Niklas Kullström
  • Deutschland > Julia Langer, Katharina Claus, Lars Heidemann, Ludwig Nikulski, Sarah Fischer
  • Rußland  > Alexander Dimov, Daria Karabanova, Ekaterina Generalova, Ekaterina Shchekina, Evgeniia Pupysheva

Zurück